Ehrenamtskarte stark nachgefragt Übergabe der ersten Karten am 11. Juni

30.05.2012: Seit Mitte April sind bereits mehr als 800 Anträge von engagierten Bürgerinnen und Bürgern für die Bayerische Ehrenamtskarte im Landratsamt Pfaffenhofen eingegangen. „Damit ist schon vor der Auftaktveranstaltung klar, dass die vielen Ehrenamtlichen

Ehrenamtskarte_164
Seit Mitte April sind bereits mehr als 800 Anträge von engagierten Bürgerinnen und Bürgern für die Bayerische Ehrenamtskarte im Landratsamt Pfaffenhofen eingegangen. „Damit ist schon vor der Auftaktveranstaltung klar, dass die vielen Ehrenamtlichen auch in unserem Landkreis die kleine Anerkennung für ihre vielen gemeinnützigen Stunden wertschätzen“, so Landrat Martin Wolf. Am 11. Juni 2012 werden die ersten 200 goldenen Ehrenamtskarten ausgehändigt. Staatssekretär Markus Sackmann aus dem Bayerischen Sozialministerium hat zugesagt, bei der festlichen Veranstaltung mit dabei zu sein. Die blaue Karte gibt es für durchschnittlich fünf Stunden Ehrenamt pro Woche, sie muss regelmäßig verlängert werden. Die goldene Karte gilt auf Lebenszeit und ist Beleg für langjährig überdurchschnittliches Engagement.
 
Gewerbetreibende, Firmen und Vereine haben sich als Akzeptanzstellen dem Projekt angeschlossen und unterstützen die Kartenträger mit Nachlässen, Zugaben und anderweitigen Aktionen.

Sehr angetan ist der Landrat über das Engagement der bereits über 60 Akzeptanzstellen im Landkreis Pfaffenhofen: „In Pfaffenhofen haben wir bereits 24 Akzeptanzstellen gefunden, in Wolnzach sieben und in Geisenfeld vier.“ Bei allen anderen Gemeinden sind es derzeit meist ein bis drei Akzeptanzstellen. „Wirtschaft, Gemeinden und Landkreis schmieden damit eine lebendige Allianz zu Gunsten des Ehrenamts“, so der Landrat. Das Projekt soll weiter wachsen. „Wir freuen uns über jede weitere Akzeptanzstelle und jeden Antrag auf eine Karte“, so Brigitte Wallner, Ansprechpartnerin für die Ehrenamtskarte im Landratsamt Pfaffenhofen. Ehrenamtlich Tätige können die Ehrenamtskarte über den Vorstand ihrer Organisation beantragen.

Die Karteninhaber können auch alle Angebote in anderen teilnehmenden Landkreisen wahrnehmen, sowie viele Angebote von verschiedenen Freizeitparks, der Staatlichen Schifffahrt, den Bayerischen Schlössern, den Museen und Sammlungen des Freistaates Bayern.

Ebenso begeistert zeigt sich der Vorsitzende des Bayerischen Landes-Sportverbandes Florian Weiß von der Einführung der Ehrenamtskarte. „Die Bayerische Ehrenamtskarte ist Anerkennung und Motivationsansporn für unsere ehrenamtlich Tätigen. Unsere Gesellschaft wäre ohne das Engagement unserer vielen Freiwilligen in den Vereinen um vieles ärmer.“

Landrat Martin Wolf, Brigitte Wallner Ansprechpartnerin Ehrenamtskarte, Florian Weiß Vorsitzender des BLSV