Blaualgen am Niederstimmer Weiher - Baden an der betroffenen Stelle sollte vermieden werden

12. August 2021 : Bei einer Routine-Untersuchung des Niederstimmer Weihers wurde auf einem Teil der Wasserfläche in Ufernähe eine kleinere Blaualgenanhäufung festgestellt.

Das Gesundheitsamt rät daher an den betroffenen Stellen vom Baden ab. Durch die ansteigenden Temperaturen kann es zu einer starken und raschen Vermehrung der Blaualgen kommen. Der Weiher muss daher engmaschig kontrolliert und Veränderungen umgehend an das Gesundheitsamt Pfaffenhofen gemeldet werden. Falls notwendig könne das Gesundheitsamt so kurzfristig reagieren und zur Sicherheit der Bevölkerung ein Badeverbot verhängen. 

Ein Gesundheitsrisiko durch Blaualgen ergibt sich insbesondere, wenn Wasser in sehr hohen Konzentrationen geschluckt wird oder über Aerosole in die Atemwege gelangt. Dies kann bei Wassersportarten mit intensivem Wasserkontakt (z. B. Tauchen, Wasserski o.ä.) der Fall sein; aber auch wenn Kinder in flachen Bereichen, in denen sich bereits eine dicke grüne Masse angesammelt hat, intensiv toben, sich gegenseitig untertauchen oder Handstand im Wasser machen und dabei viel Wasser schlucken. Eine Aufnahme von Cyanotoxinen über die Haut ist dagegen unwahrscheinlich. Allerdings können einige Wirkstoffe der Cyanobakterien die Haut reizen, Entzündungen oder allergische Reaktionen auslösen (z. B. das Auftreten von Quaddeln auf der Haut u. ä.). Weitere Symptome in Folge einer erhöhten Aufnahme von Cyanotoxinen können sein: Übelkeit, Durchfall und Erbrechen, Fieber, Reizungen und/ oder Entzündungen der Augen, Ohren und Atemwege bis hin zur Lungenentzündung, Schleimhautreizungen allgemein, aber auch Veränderungen der Leber.