Der Tourismus im Hopfenland wurde nachhaltig gefördert

18. Februar 2021 : Das LEADER Kooperationsprojekt mit dem Titel „Professionalisierung und Vernetzung der Tourismusstruktur im Hopfenland Hallertau“ wurde vor kurzem erfolgreich abgeschlossen.
Hopfen- und Biererlebnispfad bei Mainburg

Über eine Laufzeit von fünf Jahren erhielt der Verein Hopfenland Hallertau Tourismus Gelder vom Freistaat Bayern in Höhe von knapp 200.000 € zur Förderung des Tourismus in der Region.

„Durch die finanzielle Unterstützung konnte eine zentrale Tourismusstruktur in der Region etabliert werden. Erstmals wurde ein touristisches Netzwerk über die Landkreisgrenzen hinaus mit der Marke „Hopfenland Hallertau“ geschaffen“, erläutert Landrat Albert Gürtner, 1. Vorsitzender vom Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. „Dies war ein wichtiger Schritt für die gesamte Region, von dem sowohl Einheimische, touristische Akteure als auch Tagesausflügler und Kurzurlauber profitierten“, so Albert Gürtner.

Projektleiterin Susanne Beyer äußert sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Kooperationsprojektes: „Wir konnten neue touristische Produkte für die Region schaffen und das Tourismusbewusstsein in der Region maßgeblich stärken.“ Beispielsweise wurde der Hopfen- und Biererlebnispfad, von Mainburg nach Ratzenhofen und wieder zurück, modernisiert und neu beschildert. Auf dem 12 km langen Rundweg durch die herrliche Hopfenlandschaft erfahren Wanderer auf 17 Informationstafeln Wissenswertes zum Hopfenanbau, zum Bierbrauen und zur Geschichte der Region.

Ein professionelles und einheitliches Corporate Design der Region Hallertau ist ein weiteres Ergebnis des LEADER-Projektes sowie die Entwicklung von Themenbroschüren, wie z.B. „Erlebe die Heimat des Hopfens“ und „Wandern und Natur erleben“. Doch damit nicht genug. „Dank LEADER präsentiert sich das Hopfenland jetzt mit neuer Webseite“, ergänzt Susanne Beyer. Benutzerfreundlich, übersichtlich und klar strukturiert finden sowohl Gäste als auch Einheimische auf der Plattform Anregung und Inspiration für Aktivitäten im Hopfenland. Die Region zeigt sich online in ihrer ganzen Vielfalt: Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen, Gastronomie, Brauereien, Themenwanderungen, historische Städte und Gemeinden und Hersteller von regionalen Produkten. Auch die zahlreichen Radtouren durch das Hopfenland, wie die Hallertauer Hopfentour, sind mit Tourdaten online verfügbar.

Die beiden Hallertauer Tourismustage im Hopfenmuseum in Wolnzach, die auch im Rahmen des LEADER-Projektes organisiert und umgesetzt wurden, konnten maßgeblich dazu beitragen, die touristischen Dienstleister in der Region besser miteinander zu vernetzen und Synergien zu schaffen. Auch künftig wird der Verein Hopfenland Hallertau Tourismus die Vermarktung der Region weiter vorantreiben und die Vernetzung und den Austausch unter den touristischen Dienstleistern fördern.

Die Broschüren und Flyer sowie die Radkarte „Hallertauer Hopfentour“ können beim Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. telefonisch (Tel. +49 8441 4009-284), per E-Mail (info@hopfenland-hallertau.de) oder über die Webseite (www.hopfenland-hallertau.de/service/prospektbestellung) bestellt werden. Gegen einen Unkostenbeitrag von 3 € werden alle Broschüren auch verschickt. Zudem sind die Flyer beim Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V., dem Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen (KUS) und den Landkreisen Freising und Landshut erhältlich.