Errichtung Impfzentren im Landkreis Pfaffenhofen

30. November 2020 : Der Landkreis Pfaffenhofen arbeitet aktuell mit Hochdruck an der Errichtung von Corona-Impfzentren, um die Corona-Impfstrategie der Bundesregierung umzusetzen.

Insgesamt sind im Landkreis zwei Impfzentren geplant, die bis Mitte Dezember einsatzbereit sein sollen. Im Landkreisnorden wird die bisherige Fieberambulanz in Geisenfeld in ein Impfzentrum umgewandelt, für den südlichen Landkreis laufen die Planungen für den Standort in Hettenshausen-Reisgang. „Den Betrieb der Impfzentren übernimmt das BRK Pfaffenhofen als externer Dienstleister. Es freut mich, dass wir hier einen kompetenten und ortsansässigen Partner gefunden haben“, so Landrat Albert Gürtner. Die ärztliche Leitung der Impfzentren übernimmt Dr. Peter Korzinek.

Zusätzlich werden die Zentren durch mobile Impfteams unterstützt, die beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen zum Einsatz kommen. „Die Impfzentren sollen zunächst für die Dauer von 6 Monaten jedoch mit der Option auf eine Verlängerung errichtet und betrieben werden“, so Steffen Kill, Abteilungsleiter am Landratsamt und Leiter der Arbeitsgruppe Impfzentrum.

Laut der Regierung von Oberbayern befinden sich derzeit drei aussichtsreiche Impfstoffe unmittelbar vor dem Zulassungsverfahren bzw. wurden bereits entsprechende Anträge eingereicht. „Umso wichtiger ist es, dass die notwendige Infrastruktur bereitsteht, sobald ein Impfstoff verfügbar ist. Der Landkreis Pfaffenhofen ist hierfür aber gut gerüstet“, so Landrat Gürtner.

Weitere Fragen rund um das Thema „Impfung“ beantwortet das Bayerische Gesundheitsministerium unter

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/