Hebammen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger gesucht

20. Oktober 2021 : Die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi), Fachberatungsstelle für junge Familien im Landratsamt Pfaffenhofen, sucht engagierte Hebammen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger, die an einer Weiterbildung und Tätigkeit als Familienhebamme oder Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in (FGKiKP) interessiert sind.

„Die Interessentinnen und Interessenten erwartet eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit in der Unterstützung von jungen Familien über den Zeitraum der regulären Geburtsnachsorge hinaus“, so Daniela Sander von der KoKi. In der Regel könnten Familien ein bis drei Jahre begleitet werden.

„Die Weiterbildung von beiden Berufsgruppen wird gemeinsam wahrgenommen, eine Anmeldung erfolgt über die Koordinierende Kinderschutzstelle“, ergänzt Dominik Zerelles von der KoKi.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst müssen keine Kosten für die Weiterbildung tragen, da diese über die Bundesstiftung „Frühe Hilfen“ finanziert wird.

Nach Absolvieren der ersten drei Ausbildungsblöcke ist es Familienhebammen und FGKiKPs bereits möglich, parallel zur Weiterbildung erste Einsätze im neuen Bereich durchzuführen. Das bedeutet, dass sie Einsatzaufträge der KoKi erhalten, die in selbstständiger Tätigkeit wahrgenommen werden können. Die Möglichkeit eines Angestelltenverhältnisses gibt es derzeit nicht.

Dominik Zerelles: „Auch über eine Kontaktaufnahme durch Familienhebammen und Familien,- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger, die bereits die Weiterbildung absolviert haben und gerne in unserem Landkreis Aufträge übernehmen möchten, würden wir uns sehr freuen.“

Interessierte können sich im Landkreis Pfaffenhofen nicht nur über eine Vergütung ihrer Einsätze freuen, die flexibel dem tatsächlichen zeitlichen Aufwand entspricht, sondern auch über die Möglichkeit der Teilnahme an einem regelmäßigen Angebot der Gruppensupervision. Zudem bietet die KoKi Pfaffenhofen auch regelmäßige gemeinsame Gruppenbesprechungen aller im Landkreis tätigen Familienhebammen und Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger an, um einen Rahmen zu bieten, in dem wichtige Anliegen gemeinsam direkt mit den Koordinatoren besprochen werden können.

Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Koordinierenden Kinderschutzstelle gerne zur Verfügung.

Dominik Zerelles, Sonderpädagoge M.A., +49 8441 27-387, dominik.zerelles@landratsamt-paf.de

Daniela Sander, Dipl. Sozialpädagogin (FH), + 49 8441 27-389, daniela.sander@landratsamt-paf.de