Landrat Albert Gürtner zeichnet langjähriges ehrenamtliches Engagement aus  

22. Juni 2022 : Für 25 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer gab es Grund zum Feiern:
Die geehrten Frauen und Männer mit Landrat Albert Gürtner (rechts).

Sie wurden von Landrat Albert Gürtner für ihre langjährige Tätigkeit in den verschiedensten Funktionen und Vereinen im Landkreis Pfaffenhofen ausgezeichnet. Gekommen waren zu der Feierstunde neben den Partnern der Geehrten auch die Bürgermeister der Heimatgemeinden sowie Vorsitzende der jeweiligen Vereine und Organisationen.

„Der Landkreis Pfaffenhofen hat heute zum 10. Mal eingeladen, um ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises für ihren wichtigen und wertvollen Einsatz in einer Feierstunde zu danken. Die große Bedeutung und der hohe Stellenwert ehrenamtlichen Engagements wird damit einmal mehr in den Mittelpunkt gerückt“, so der Landrat bei seiner Begrüßung.

Bürgerschaftliches Engagement finde man heute in vielen Bereiche in der Gesellschaft – sei es in der Nachbarschaft oder in der Gemeinde, ob im Verein oder in der Kirche, ob in privaten Initiativen, Selbsthilfegruppen oder in den großen Wohlfahrtsverbänden. Albert Gürtner: „Diese lebendige Vielfalt ist Ausdruck für eine große Bereitschaft in unserer Gesellschaft, nicht nur an sich selbst, sondern auch an seine Mitmenschen zu denken.“

Die geehrten Bürgerinnen und Bürger würden oft eher im Hintergrund und Stillen wirken und daher wären deren Tätigkeiten manchmal nicht direkt wahrnehmbar. „Dies bedeutet aber nicht, dass deren Engagement für das Vereinsleben und die Gesellschaft weniger wichtig ist. Beide Rollen sind gleich wichtig. Ohne das Eine funktioniert das Andere nicht. Wir brauchen die Vorsitzenden, wir brauchen die Kassiere und Schriftführer und wir brauchen die stillen Helferinnen und Helfer für ein funktionierendes und aktives Vereinsleben“, so der Landrat.

Er appellierte daher an die Anwesenden, auch in Zukunft in ihrem Engagement nicht nachzulassen und wünschte ihnen weiterhin Kraft und Freude an ihrer Funktion, und dass Sie trotz unzähliger nicht vergüteter Stunden immer wieder sagen können „es lohnt sich“.

Auch Reichertshofens Bürgermeister Michael Franken dankte den Geehrten für ihr langjähriges Engagement für die Gesellschaft und die Allgemeinheit.

Geehrt wurden im Einzelnen:

Brunhilde Hahn, Nachbarschaftshilfe Baar-Ebenhausen; Helmut Stabhuber, Bürgerinitiative zur Kontrolle der GSB; Albert Schmelzer und Johann Halbritter, Krieger- und Soldatenverein Ernsgaden; Gerda Huber, Sängerverein Geisenfeld; Wenzeslaus Hackl, FC Bayern Fan Club Freinhausen; Josef Grieser, Obst- und Gartenbauverein Oberes Ilmtal Jetzendorf; Emilie Bergmeister, KEB Landkreis Pfaffenhofen; Kornelia Walter, Stadtkapelle Pfaffenhofen; Engelbert Schretzlmeier, Maschinen- und Betriebshilfsring Ilmtal; Bernhard Engelhard, Heinz Huber und Josef Stadler, Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege Pfaffenhofen; Josef Daschner und Klaus Mächler, Obst- und Gartenbauverein Pfaffenhofen; Hans Gump und Hans Lederhofer, MTV Pfaffenhofen – Schäffler; Alfred Pech und Josef Reichart, 1. Nasenclub der Welt Langenbruck; Andreas Kreitmeier, Michael Weichselbaumer und Albert Hartung, Reservisten-, Krieger- und Soldatenverein Langenbruck; Anton Merkl und Josef Ehrl, Obst- und Gartenbauverein Rohrbach; Veronika Feldmann, Basilikasingschule Scheyern.

Der Vollständigkeit halber wurden alle Geehrten aufgeführt, auch wenn nicht alle persönlich anwesend sein konnten.