Online-Vortragsreihe für Eltern

14. April 2021 : Erstes Handy, WhatsApp, TikTok, Instagram, Cybermobbing, Fake News und Verschwörungstheorien

Durch die Corona-Pandemie hat sich die Zeit, die Kinder und Jugendliche am Smartphone, Tablet oder grundsätzlich im Internet verbringen, deutlich erhöht. Bei Eltern wächst dadurch zunehmend die Sorge über die Inhalte, die ihre Kinder konsumieren oder auch welche persönlichen Daten sie über Social Media-Apps weitergeben. Außerdem kommen die Kinder und Jugendlichen hier oft mit Verschwörungs-Ideologien und Fake News in Berührung.

Wie Eltern auf diese Probleme reagieren können und welche Sicherheitseinstellungen es bei den technischen Geräten gibt, um diesen Gefahren zu begegnen, wird nun in sechs Online-Vorträgen vorgestellt. Referent der Vorträge ist Manfred Liesaus von der Stabsstelle „Präventiver Kinder- und Jugendschutz / Elternbildung“ im Jugendamt des Landkreises. Ab Ende April finden diese Vorträge zu unterschiedlichen Schwerpunkten aus dem Bereich Medienkompetenz jeweils um 19 Uhr statt:

27.04.2021: Mobbing und Cybermobbing – nicht mit uns! – Wie kann ich meinem Kind helfen?

In dieser Veranstaltung werden die Eltern über das Erkennen von Mobbing und mögliche konkrete Hilfen sowie über Cyber-Mobbing informiert. Beispiele und Situationen aus dem Schüleralltag werden angesprochen und Lösungsansätze aufgezeigt.

29.04.2021: Kinder und Smartphone Teil 1: Smartphone und Tablet für Kinder – No Go oder OK?

Tablets und Smartphones üben eine große Faszination aus. Wir geben Orientierungshilfen, wie Sie als Eltern damit umgehen können und Ihr Kind beim Umgang mit den Geräten begleiten.

11.05.2021: Verschwörungstheorien – Was steckt dahinter und wie kann ich Wahres von Falschem unterscheiden?

Verschwörungstheorien finden zurzeit verstärkt Zuspruch. Sie geben vermeintlich "Antworten" auf ungelöste Fragen und bilden ein gefährliches Potential, unsere demokratischen Grundwerte zu untergraben. Wir zeigen Ihnen, wie solche Ideologien entstehen, warum Menschen daran glauben und wie Sie diesen begegnen können. Ausgewählte Beispiele werden vorgestellt und deren Hintergrund beleuchtet.

13.05.2021: Kinder und Smartphone Teil 2: Mein erstes Handy! – Tipps zu Smartphone in Kinderhänden

Eltern beschäftigen sich immer früher damit, ob und wann das eigene Kind ein Smartphone haben soll. Wir stellen Ihnen altersgemäße Apps vor, zeigen, wie Sie Kostenfallen vermeiden und die Privatsphäre des Kindes schützen können.             

18.05.2021: Desinformationen und Fake News – Was steckt dahinter und wie kann man sie aufdecken?

Falschnachrichten landen auch auf Geräten von Kindern und Jugendlichen. Wir erklären, wie man Desinformationen und Fake News erkennt, mit welchen Tricks sie arbeiten, warum sie gerade für Kinder und Jugendliche gefährlich sind und was Sie als Eltern dagegen tun können.      

20.05.2021: TikTok, WhatsApp, Instagram, Snapchat – wie nutzen unsere Kinder diese Dienste und welche Einstellungen muss ich machen, damit die Privatsphäre der Kinder geschützt ist?

Hinter diesen Apps stecken neben Spaß und kreativem Ausprobieren durchaus auch Gefahren, die von den jungen Nutzer*innen nicht immer durchschaut werden. Wir gehen auf diese Gefahren ein und geben Tipps, welche Einstellungen auf dem Smartphone vorgenommen werden können, um die Privatsphäre der Kinder zu schützen.

Die Anmeldung zu den Vorträgen erfolgt per E-Mail an bildung@landratsamt-paf.de.
Am Tag vor dem Vortrag erhalten die Teilnehmenden den Link zur Veranstaltung zugesandt. Das Medienzentrum des Landkreises stellt für die Vortragsreihe das Videokonferenzsystem BigBlueButton zur Verfügung. (Informationen zu den technischen Voraussetzungen zur Teilnahme an den Vorträgen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises unter Bildungsbüro.)

„Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Nur so ist gewährleistet, dass während der Vorträge auf Fragen der teilnehmenden Eltern angemessen eingegangen werden kann. Sollte die Zahl der Anmeldungen diese Zahl weit übersteigen, werden wir Zusatztermine anbieten“, so Eric Streit, Leiter des Medienzentrums und medienpädagogischer Berater digitale Bildung für die Grund- und Mittelschulen im Landkreis.

Die Vortragreihe ist ein gemeinsames Projekt des Staatlichen Schulamts Pfaffenhofen, des Kreisjugendamts und des Bildungsbüros im Landratsamt. Bereits im vergangenen Schuljahr nahmen über 350 Eltern aus dem Landkreis an der ersten Vortragsrunde teil.