Sammlung von Speiseöl und Speisefett – Öli stellt sich vor

18. Januar 2022 : Seit Kurzem gibt es an den Wertstoffhöfen im Landkreis Pfaffenhofen die Möglichkeit, Speiseöl und Speisefett abzugeben.
Öli-Eimer

Dafür wird der Öli-Eimer eingeführt. Der „Öli“ ist ein Sammelsystem für Altspeiseöl und –fett aus Haushalten.

„Den gelben Mehrweg-Sammeleimer erhalten Sie ab sofort am Wertstoffhof Ihrer Gemeinde. Mit dem Öli-Eimer wird die saubere und effiziente Sammlung von gebrauchtem Speisefett und –öl und dessen Verwertung ermöglicht“, so Abfallberater Godehard Reichhold vom Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen.

Bis zu drei Liter gebrauchtes Speiseöl und –fett kann in den gelben Öli-Behälter gegeben werden. Ist der Behälter voll, kann er an der Öli-Sammelstelle am Wertstoffhof abgegeben und gegen einen leeren, sauberen Eimer eingetauscht werden.

Godehard Reichhold: „Bitte achten Sie bei der Eingabe in den Öli-Eimer darauf, dass Speiseöle und –fette frei von Verunreinigung sind. Es sollten insbesondere keine Speisereste, kein Wasser und kein Spülmittel enthalten sein. Drücken Sie den Deckel fest auf den Öli-Eimer, so ist er geruchsdicht und transportsicher.“

In den Öli-Eimer darf gebrauchtes Frittierfett, Bratfett und –öl, Öl von eingelegten Speisen, Butter, Margarine, Schmalz, verdorbenes und abgelaufenes Speiseöl und –fett.

Möglich ist es auch, gebrauchtes Speiseöl in Kunststofffaschen oder z.B. in verschließbaren Margarinebechern in den Sammelbehälter einzugeben. „Bitte beachten Sie aber, dass in die Eimer und in die Sammelbehälter am Wertstoffhof keine Glas- und Metallbehältnisse eingeworfen werden dürfen“, so der Abfallberater.

Mit der gesonderten Sammlung von Speiseöl und –fett sollen das Abwassersystem im Wohnhaus, das öffentliche Kanalnetz und die Kläranlagen entlastet werden. Speiseöl führt im Abwassersystem häufig zu Verstopfungen und unangenehmen Gerüchen. Mit der gesonderten Sammlung können diese negativen Auswirkungen vermieden und Biokraftstoff gewonnen werden.