Sozialministerin Schreyer dankte Ehrenamtlichen aus dem Landkreis

12. April 2019 : Bayerns Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer hat kürzlich rund 600 Ehrenamtliche aus ganz Bayern empfangen.
Verleihung 150.000 Ehrenamtskarte

Bei einem Festakt im Hofbräuhaus München überreichte sie Ursula Walter aus dem Landkreis Augsburg die 150.000. Ehrenamtskarte. Auch eine Delegation aus dem Landkreis Pfaffenhofen sowie der Landrat Martin Wolf waren nach München gereist. Die Ehrenamtlichen hatten die Teilnahme bei einer Verlosung gewonnen.

Der Erfolg der Bayerischen Ehrenamtskarte ist enorm. In Bayern wurde sie nun bereits zum 150.000mal verliehen. „Die Ehrenamtlichen geben unserem Bayern das soziale Gesicht“, so Kerstin Schreyer.

Die Bayerische Ehrenamtskarte wurde 2011 auf Initiative des ehemaligen Sozialstaatssekretärs Markus Sackmann eingeführt. Mittlerweile gibt es sie in 91 Landkreisen und kreisfreien Städten. Bei der Einführung des Freistaats Bayern und der Kommunen vor Ort Hand in Hand zusammen. Sie können die Karte auf Antrag erhalten, die mindestens zwei Stunden wöchentlich oder jährlich mindestens 250 Stunden unentgeltlich engagieren. Die Bayerische Ehrenamtskarte verfügt über ein Netz von mehr als 5.000 kommunalen und privaten Akzeptanzstellen. Der Landkreis Pfaffenhofen hat aktuell 110 Akzeptanzstellen, die bei Vorlage der Karte Vergünstigungen, Rabatte oder sonstige Zugaben einräumen. Mittlerweile wurden 2.400 Ehrenamtskarten ausgestellt.

Landrat Martin Wolf: „Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis ist ebenso vielfältig wie unsere Gesellschaft. Sie alle sind es, die unseren Landkreis so lebenswert machen und unser Gemeinwesen bereichern. Sie sorgen dafür, dass wir uns in unserer Heimat fühlen und unser Landkreis lebens- und liebenswert bleibt. “