Teilnehmer am Malkurs für neurologisch Erkrankte zeigen online ihre Bilder

05. Dezember 2020 : Die Arbeitsgruppe „Inklusion, Pflege, Behinderung“ des Bündnisses für Familie Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm hat 2018 eine Malgruppe für neurologisch erkrankte Menschen ins Leben gerufen.

Aufgrund der Corona-Pandemie war es bisher nicht möglich, die Bilder der ersten Kurse in einer realen Ausstellung zu zeigen. „Es freut mich und alle Beteiligten sehr, dass die Bilder nun in Form einer Onlineausstellung über die Homepage des Landkreises Pfaffenhofen zu sehen sind“, so Landrat Albert Gürtner. Verantwortlich für die Organisation und Entwicklung des Konzepts der Online-Bilderausstellung ist Helga Inderwies, Leiterin der Arbeitsgruppe „Inklusion, Pflege, Behinderung“ des Bündnisses für Familie.

Die Malgruppe wurde vom Bündnis für Familie Landkreis Pfaffenhofen in Zusammenarbeit mit der Ilmtalklinik, Zamor e.V. Ingolstadt (Beratungszentrum nach Schlaganfall und Hirnschädigung) sowie der VHS Landkreis Pfaffenhofen initiiert. Ideengeber für die Organisation einer solchen Malgruppe war Dr. med. Peter Grein, Chefarzt der Neurologie, Schlaganfallmedizin und Akutgeriatrie an der Ilmtalklinik Pfaffenhofen.

„Hintergrund sind die bekannten vielen positiven Wirkungen des Gestaltungsprozesses auf die Rückbildung und die Verarbeitung und Verbesserung der Schlaganfallfolgen in medizinisch-neurologischer, psychologischer und sozialer Hinsicht. So wird beispielsweise durch das Malen die (Fein-)Motorik genauso verbessert wie das (abstrakte) Denken, der sprachliche Ausdruck und die Wahrnehmung. Zudem stärkt der schöpferische Prozess das Selbstbewusstsein und weist neue Perspektiven“, so Dr. med. Peter Grein. Das Malen, der künstlerische Ausdruck, helfe Betroffenen bei der Krankheitsverarbeitung, helfe ihnen mit Abstand auf ihre Krankheit zu schauen.

Der von der Künstlerin Nathalie Ponsot geleitete Malkurs hat seit Herbst 2018 bereits fünf Mal in Folge stattgefunden. „Das zeigt, wie wichtig dieses Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis ist. Hier wurde eine wichtige Versorgungslücke geschlossen“, so Luitgard Starzer, Koordinatorin des Bündnisses für Familie.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild. Wir arbeiten daran und bitten um Ihr Verständnis.

Hier geht's zur Bilderausstellung (fotografiert von Manfred Gerber)