Für Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften - Pfaffenhofener Unternehmen KAVITS GmbH und reKAVITS GmbH neu im Umweltpakt Bayern

15. September 2020 : Die KAVITS GmbH und reKAVITS GmbH aus Pfaffenhofen nehmen am Umweltpakt Bayern teil.
Landrat Albert Gürtner (re.) überreichte dem Pfaffenhofener Unternehmer Jürgen Braun (li.) die Teilnehmerurkunden am Umweltpakt Bayern.

Landrat Albert Gürtner überreichte kürzlich die entsprechenden Urkunden des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz an KAVITS-Geschäftsführer Jürgen Braun. Der Pfaffenhofener Unternehmer setzt damit ein Ausrufezeichen für betrieblichen Umweltschutz und zugleich einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung seiner Unternehmensphilosophie.

Im Rahmen des von der Bayerischen Staatsregierung sowie der bayerischen Wirtschaft abgeschlossenen Umweltpakts Bayern verpflichten sich Unternehmen zu einer qualifizierten, freiwilligen Umweltleistung. Als landesweit erfolgreiches Modell für kooperativen Umweltschutz würdigt er freiwilliges Engagement bayerischer Unternehmen für betrieblichen Umweltschutz und nachhaltiges, ressourcenschonenderes Wirtschaften in allen Bereichen.

Unter dem Leitsatz „reparieren statt wegwerfen“ nehmen Themen wie Ressourcenschonung und Verminderung von CO2-Emissionen bei beiden Firmen der KAVITS-Unternehmensgruppe einen sehr hohen Stellenwert ein – von den Betriebsabläufen bis hin zum Marketing. Während sich die KAVITS GmbH auf das Reparieren von Smartphones, Tablets, Watches, MacBooks oder Notebooks, sowohl für Endverbraucher als auch Unternehmen spezialisiert hat, vermarktet die kleine Schwester reKAVITS GmbH gebrauchte, revitalisierte Geräte, die ansonsten auf dem Müll gelandet wären, und bringt sie so wiederaufbereitet zurück in den Marktkreislauf. Ausgediente Geräte werden dagegen fachgerecht entsorgt, um kostbare Rohstoffe so dem Wertstoffkreislauf zu erhalten.

Im neuen Ladengeschäft der KAVITS-Gruppe an der Ingolstädter Straße 26, das schon in seiner Gestaltung ganz auf die Themen Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, kann man also „nicht nur Handys, Tablets oder Watches reparieren lassen“, erläutert Geschäftsführer Jürgen Braun, „sondern auch revitalisierte Geräte bis zu 50 % unter dem Neupreis erwerben.“ Eine „Win-win-Situation für Kunden, Unternehmen und Umwelt“, so Jürgen Braun.

Landrat Albert Gürtner dankte dem Unternehmer für die Teilnahme am Umweltpakt Bayern und seinen freiwilligen Beitrag für Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften.

Weitere Informationen zum Umweltpakt Bayern sind auch im Internet unter www.umweltpakt.bayern.de zu finden.