Internationale Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März

09. März 2021 : Auch dieses Jahr gibt es im Landkreis Pfaffenhofen ein breites Angebot zur bundesweiten Aktion der Internationalen Wochen gegen Rassismus, um ein Zeichen für Antidiskriminierung und Antirassismus zu setzen.
WochenGegenRassismus 2021

Das diesjährige Motto lautet „Solidarität. Grenzenlos.“

Vor fünf Jahren rief die Initiative gegen Rassismus den bundesweiten zweiwöchigen Aktionszeitraum der Internationalen Wochen gegen Rassismus ins Leben, um in ganz Deutschland Stimmen gegen Rassismus zu bündeln. Dieser Zeitraum ist mit Bedacht gewählt und soll vor allem an den Internationalen Tag gegen Rassismus der Vereinten Nationen am 21.03. erinnern.

Im Landkreis Pfaffenhofen beteiligen sich auch dieses Jahr wieder zahlreiche Akteure der Stadt Pfaffenhofen und des Landkreises mit Online-Veranstaltungen und Aktionen. Neben Online-Vorträgen der Landkreis-vhs und digitalen Angeboten der Kreisbücherei, bietet das Sachgebiet Integration Online-Workshops für Schülerinnen und Schüler an.

Volkshochschule

Die Volkshochschule bietet zwei Online-Vorträge aus ihrem digitalen Wissenschaftsprogramms vhs.wissen live kostenfrei an. Am 24. März referiert der Historiker und Afrikawissenschaftler Prof. Dr. Andreas Eckert von der Humboldt Universität Berlin über die globale Geschichte der Sklaverei: „Während Sklaverei typischerweise vor allem mit der Plantagensklaverei in den amerikanischen Südstaaten verbunden wird, verbergen sich hinter diesem Begriff eine Vielzahl von Konstellationen, Praktiken und Abhängigkeitsverhältnissen. Sklaverei fand sich in vielen Teilen der Welt und zu allen Zeiten und sie ist bis heute nicht vorbei.“

In einem weiteren Vortrag, der allerdings erst am 27. April stattfindet, berichten Alexandra Föderl-Schmid, stellvertretende Chefredakteurin, und Annette Ramelsberger, Ressortleiterin und Gerichtsreporterin der Süddeutschen Zeitung, wie groß die Gefahr durch Neonazis und Antisemitismus aktuell tatsächlich ist. „Die Gefahr von Rechtsaußen für Freiheit, Vielfalt und Rechtsstaat ist von großen Teilen der Gesellschaft bis hin zu führenden Politikern lange nicht ernst genug genommen, sondern verharmlost worden“, so die Referentinnen. Das wollen sie in ihrem Vortrag belegen, aber auch beleuchten, was Deutschland, seine Justiz und vor allem seine Sicherheitsbehörden tun können, um rechte Extremisten konsequent zu verfolgen – „auch in den eigenen Reihen“, so die Referentinnen.

Beide Vorträge werden live übertragen, sodass anschließend auch Fragen aus dem Publikum per Chat gestellt werden können. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Weitere Infos zur Teilnahme gibt es unter https://vhs.landkreis-pfaffenhofen.de/index.php?id=213 oder unter Tel. + 49 8441 490480.

Kreisbücherei

Auch die Kreisbücherei Pfaffenhofen beteiligt sich mit zwei Aktionen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Schüler*innen des Schyren-Gymnasiums stellen in Videoform wertvolle Kinder- und Jugendbücher vor. Die besprochenen Bücher werden über die Onleihe und dem Click&Collect – Angebot der Bücherei zur Verfügung gestellt (https://webopac.winbiap.de/pfaffenhofen/index.aspx).

Ein Zusammenschluss von Amateurdarsteller*innen füllt einen literarischen Abend rund um das Thema Rassismus mit einem bunten Strauß an neu aufbereiteten Texten und Liedern (u.a. von Konstantin Wecker, Dreiviertelblut, Beethoven, Shakespeare, etc.). Die Premiere findet in einem Livestream statt.

Sachgebiet Integration

Auch das Sachgebiet Integration wirkt bei den Wochen gegen Rassismus 2021 mit. Es werden hierbei Demokratie-Workshops für Jugendliche an zwei Mittelschulen im Landkreis angeboten. Ziel der Workshops ist es, mit den Schüler*innen ein diskriminierungsfreies Miteinander im Klassenzimmer zu gestalten sowie Zusammenhänge von Antirassismus mit demokratischen Grundwerten zu erarbeiten. Als Referent konnte der profilierte Experte Hamado Dipama gewonnen werden, der nicht nur im Netzwerk „Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern e.V.“ aktiv ist, sondern auch ein gewähltes Mitglied des Migrationsbeirats der Stadt München sowie im Beirat des Bayerischen Rundfunks ist.

Zudem war das Sachgebiet Integration mit Hamado Dipama im Gespräch über Alltagsrassismus. Dazu wird am 15. März ein Interview veröffentlicht, in dem Hamado Dipama erläutert, wie Alltagsrassismus erkannt, rassistische Denkmuster durchbrochen und was einzelne Menschen gegen Diskriminierung unternehmen können. Mehr dazu finden Sie unter: https://www.landkreis-pfaffenhofen.de/leben/integration/aktuelles/internationale-wochen-gegen-rassismus-im-landkreis-pfaffenhofen-adilm/

Unter https://pfaffenhofen.de/wochen-gegen-rassismus/ gibt es zudem einen Überblick über die weiteren Bündnispartner*innen sowie den weiteren Aktionen zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021 im Landkreis Pfaffenhofen.

 

.