Kreative im Gespräch: Neuer Verein für die Kultur- und Kreativwirtschaft im Landkreis Pfaffenhofen stellt sich vor

31. März 2022 : Rund 30 Kreativschaffende folgten der Einladung des Kommunalunternehmens Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen zum virtuellen Netzwerktreffen „Kreative im Gespräch“.

Im Fokus der Veranstaltung standen die Vorstellung des neuen Vereins zur Interessensvertretung der Branche Kultur- und Kreativwirtschaft sowie ein Überblick über aktuelle Fördermöglichkeiten und Corona-Hilfsprogramme durch das Bayerische Zentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft (bayernkreativ). 

Die zweistündige Veranstaltung startete mit einem Grußwort der stellvertretenden Landrätin Elke Drack und der Vorstellung des neuen Vereins Kultur- und Kreativwirtschaft Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Auch die anwesenden Gründungsmitglieder durften sich unter der Moderation des zweiten Vorstands und Geschäftsführers der Headstack GmbH in Wolnzach, Mathias Esser, vorstellen. Die Kernaufgabe des Vereins sei es, die Sichtbarkeit der Kreativschaffenden im Landkreis zu steigern und als politische Interessensvertretung sowie als Netzwerk zum Austausch und zur Wissensvermittlung zu fungieren. 

Ein wesentliches Instrument zur Steigerung der Sichtbarkeit und Vernetzung bildet dabei die neue Webseite der Kultur- und Kreativwirtschaft im Landkreis. Unter www.kulturundkreativwirtschaft.de sollen künftig Vertreter der Musikwirtschaft, des Buch-, und Kunstmarkts, der Filmwirtschaft, der Rundfunkwirtschaft, des Markts für darstellende Künste, des Architekturmarkts, der Designwirtschaft, des Pressemarkts, des Werbemarkts und der Software-Games-Industrie zu finden sein. Die Plattform, welche von Gabriela Garrido, Web- und Motiondesign vorgestellt wurde, bildet die Basis dafür, Kreativleistungen verstärkt im Landkreis zu vergeben. Einige Branchenmitglieder nutzten bereits während der Veranstaltung die Gelegenheit, sich für den Verein und die Webseite anzumelden.   

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag von bayernkreativ zu den aktuellen Fördermöglichkeiten und Corona-Soforthilfemaßnahmen. Die Teilnehmer erhielten einen strukturierten Überblick zu den finanziellen Unterstützungen seitens des Bundes und der Länder. 

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich eine Vertreterin des KUS für den ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder und der damit verbundenen Förderung der Branche über den Förderzeitraum hinaus. 

Die Veranstaltung ist Teil des LEADER-geförderten Projektes „Kultur- und Kreativwirtschaft: MITeinander – ERFAHRUNGsaustausch – ERFOLGreich“, welches 2019 vom KUS initiiert wurde. Es erhält eine Förderung durch das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Weitere Informationen unter: www.kuk-paf.de