Landkreis Pfaffenhofen gibt gemeinsam mit der Region 10 eine Strukturanalyse in Auftrag

15. Februar 2021 : Welche Firmen und Branchen gibt es in den Landkreisen Pfaffenhofen, Neuburg-Schrobenhausen, Eichstätt und der Stadt Ingolstadt? Was sind die Schlüsselunternehmen, was die Zukunftsbranchen, was die Perspektiven?
Virtuelles Treffen Region 10

Fragen wie diese klärt eine gemeinsame Wirtschaftsstruktur- und - potenzialanalyse, die Landrat Albert Gürtner zusammen mit den Landräten Peter von der Grün und Alexander Anetsberger sowie Oberbürgermeister Christian Scharpf heute auf den Weg gebracht haben. Bis Ende des Jahres sollen Ergebnisse vorliegen. Das haben die Kommunalpolitiker bei ihrer jüngsten turnusmäßigen Abstimmung festgelegt. Nach Treffen in Ingolstadt und Eichstätt haben sie dieses Mal wegen Corona virtuell getagt, Ausrichter war der Landkreis Pfaffenhofen.

“Wir wollen unsere Region nachhaltig zu einem Standort mit zukunftsträchtigen Branchen entwickeln. Die Analyse wird zeigen, wie wir uns am besten aufstellen, um das Potenzial unserer Region optimal zu nutzen”, erklärt Landrat Albert Gürtner.

Mit Blick auf vergleichbare Regionen soll die Analyse Perspektiven beschreiben und helfen, den Wirtschaftsstandort zu stärken und auszubauen. Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf die mögliche Ansiedlung der biotechnologischen Branche und Unternehmen aus dem Bereich Cleantech, Medizintechnik, Bioökonomie und Urban Air Mobility zu legen.

Weitere Themen des virtuellen Treffens waren Fragen zur Mobilität in der Region 10, der Umgang mit Corona und Überlegungen zu einer gemeinsamen touristischen Ausrichtung innerhalb der Region 10.