Lange Wartezeiten beim Impfzentrum - Landratsamt und BRK bitten um Verständnis

02. März 2021 : In den vergangenen Tagen ist es beim Impfzentrum Süd in Hettenshausen-Reisgang mehrmals zu längeren Wartezeiten gekommen.

„Wir bedauern das sehr und möchten uns dafür entschuldigen, dass sich teilweise lange Schlangen vor dem Impfzentrum gebildet haben“, so Steffen Kill, Koordinator des Impfzentrums Pfaffenhofen.

Für die langen Wartezeiten gibt es nach Mitteilung von Steffen Kill mehrere Gründe. „Durch den mehrmaligen Ausfall des Aufzugs kam es zu erheblichen Behinderungen im organisatorischen Ablauf der Impfungen. Zudem hat uns die Computersoftware BayIMCO erhebliche Probleme bereitet“, so Steffen Kill. So habe das System teilweise die Priorisierung der registrierten Personen falsch vorgenommen. Steffen Kill: „Das System hat einer Vielzahl an Personen einen Impftermin zugewiesen, obwohl sie nach der Impfverordnung und der darin geregelten Priorisierung überhaupt noch nicht an der Reihe waren. Wir mussten die Personen dann leider ohne Impfung wieder nach Hause schicken.“

Nicht selten komme es auch vor, dass die impfwilligen Bürgerinnen und Bürger nicht alle Unterlagen dabei haben, die für die Impfung erforderlich sind. Zum ersten Impf-Termin sind unbedingt ein Personalausweis/Reisepass und der Impfpass (falls vorhanden) mitzubringen.

Nach Möglichkeit sollte man auch den Impfbogen mit dem QR-Code (QR-Code auch auf einem Smartphone) dabei haben.

Zudem ist ggf. ein Nachweis über die Tätigkeit bzw. Wohneinrichtung und die abgefragten impf-relevanten Risikofaktoren mitzubringen.

Beim zweiten Impftermin reichen der Personalausweis/Reisepass, die Impf-Dokumentation von der Erst-Impfung und der Impfpass.

Im Übrigen würden viele Bürgerinnen und Bürger nach wie vor viel zu früh zu den vereinbarten Impfterminen erscheinen. Auch dadurch würden sich teilweise längere Warteschlangen bilden.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Impfzentrum setzen sich mit voller Kraft für einen reibungslosen Impfablauf und kurze Wartezeiten ein. Bitte haben Sie Verständnis und Geduld, falls dies aufgrund technischer Probleme nicht in allen Fällen gelingt“, so Steffen Kill.