Noch wenige freie Plätze beim Hackathon für kleine und mittelständische Unternehmen von 7. – 9. Juli

28. Juni 2022 : Unternehmer, Handwerker und Programmierer vernetzen und gemeinsam innovative, digitale Ideen zur Lösung eines Problems entwickeln – das ist Ziel eines Hackathons.

Organisiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) findet der Hackathon 2022 von Donnerstag, 7. Juli, 16 Uhr bis Samstag, 9. Juli, 16 Uhr in den Räumen der Bayernwerk Netz GmbH in Pfaffenhofen statt. Eine kostenlose Anmeldung ist noch bis 4. Juli möglich.

Von der digitalen Zeiterfassung, über intelligente Gewächshäuser bis zur Nachverfolgung von Bauteilen mit Hilfe von RFID-Chips – die Aufgabenstellung der Programmierer richtet sich nach den Bedürfnissen der teilnehmenden Unternehmer. So bietet der Hackathon die Chance, neue Ideen zu entwickeln, diese in die Tat umzusetzen und erste Lösungsansätze und Prototypen aktiv zu testen.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag mit der gemeinsamen Entwicklung der Aufgabenstellung. Diese wird dann von den Programmierern eigenständig umgesetzt. Zum Abschluss werden am Samstag die Ergebnisse präsentiert. „Die Teilnehmer erwartet an allen drei Tagen ein kleines Rahmenprogramm mit kulinarischer Verpflegung. Die besten drei Teams dürfen sich zusätzlich über eine Prämierung freuen“, sagt Annegret Lange, Projektverantwortliche im KUS.

Der Hackathon 2022 ist erstmals eine Kooperationsveranstaltung der Region 10 gemeinsam mit der Stadt Ingolstadt sowie den Landkreisen Eichstätt und Neuburg-Schrobenhausen. Als weitere versierte Partner fungieren wieder das Digitale Gründerzentrum der Region Ingolstadt (brigk) sowie das Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk aus Koblenz.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte Unternehmen, Handwerksbetriebe als auch Programmierer sind eingeladen, sich bis 4. Juli anzumelden: www.hackathon-10.de