Zwölf Berufsanfänger beim Landratsamt

01. September 2020 : Zwölf neue Auszubildende und Studenten starteten am 1. September in ihre berufliche Zukunft am Landratsamt Pfaffenhofen.
Landrat A. Gürtner (oben 3.v.l.), Kreiskämmerer W. Reisinger (oben 4.v.l.), Ausbildungsbeauftragte M. Frank (oben, 2.v.r.) u. Jugendvertreterin A. Ettl mit den neuen Azubis und Studenten

Landrat Albert Gürtner begrüßte die Berufsanfänger und wünschte ihnen einen guten Start ins Berufsleben, aber auch viel Freude bei ihrer Ausbildung und ihrem Studium am Landratsamt. „Heute beginnt für Sie ein ganz neuer Lebensabschnitt mit vielen Veränderungen. Wir wollen alles dafür tun, dass Sie sich von Anfang an bei uns wohl fühlen und dass Sie gerne in die Arbeit gehen“, so der Landrat.

Ihren Dienst begonnen haben vier Auszubildende für den Beruf „Verwaltungsfachangestellte/r“, vier Beamtenanwärter/innen der 2. Qualifikationsebene, drei Beamtenanwärter/innen der 3. Qualifikationsebene sowie eine Studentin im Rahmen des Dualen Studiums Soziale Arbeit (B. A.).

Zu Beginn der Ausbildung finden auch in diesem Jahr wieder Einführungstage statt. Dabei gibt es am ersten Tag für die Neulinge viele Informationen rund um den Berufsalltag im Landratsamt. „Uns ist es wichtig, von Beginn an den Zusammenhalt zwischen den Auszubildenden und Studenten gezielt zu fördern“, so Melanie Frank, Ausbildungsleiterin am Landratsamt Pfaffenhofen.

Ein Azubi-Knigge-Seminar erleichtert den beruflichen Einstieg der Neuen und ermöglicht Wiederholung und Vertiefung für die anderen Lehrjahre. Die Sachgebiete und Außenstellen des Landratsamts werden die Berufsanfänger durch Rundfahrten und -gänge mit den Nachwuchskräften des 3. Lehrjahres kennenlernen. „Es ist super, dabei einen ersten Einblick in die verschiedenen Sachgebiete zu bekommen, welche wir während unserer Ausbildung durchlaufen werden“, so Sophia Haltmeier, Auszubildende Verwaltungsfachangestellte im 1. Lehrjahr. Die Einführungstage enden mit einer Domino-Rallye, welche als „Team Building Maßnahme“ organisiert wurde. „Im letzten Jahr gab es etwas Ähnliches. Dabei wurden uns unsere anfänglichen Berührungsängste genommen und wir waren gleich von Anfang an eine gute Gemeinschaft“, berichtet Verena Schmeller, Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten im 2. Lehrjahr.

Die Berufsanfänger werden während ihrer Ausbildung in vielen Sachgebieten der Landkreisbehörde eingesetzt. Ebenso besuchen die Auszubildenden neben der praktischen Ausbildung am Landratsamt Pfaffenhofen auch die überbetriebliche Ausbildung bei der Bayerischen Verwaltungsschule und die Berufsschule in Ingolstadt. Für die Anwärter der 3. Qualifikationsebene geht es zum Fachhochschulstudium nach Hof.

Am 30.09.2020 endet die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2021. Ausgebildet werden die Berufe „Verwaltungsfachangestellte_r“, „Verwaltungswirt_in“ sowie das duale Studium „Diplom-Verwaltungswirt_in (FH)“. Die Auswahl erfolgt dabei nach einem nach bestimmten Kriterien gewichteten Notendurchschnitt im Jahreszeugnis der neunten bzw. achten Klasse sowie aufgrund des hinterlassenen Eindrucks im Vorstellungsgespräch.